600x284-3
480x480-03

Portrait

Bis zu meinem neunten Lebensjahr hatte ich mein Zuhause neben einem Skilift. Daher gehörte das Skifahren seit jeher zu einer meiner Lieblingssportarten. Weil es mein Trainingsplan und die diversen Sponsorentermine heute kaum mehr zulassen, bin ich leider nur noch selten auf den Pisten bzw. den Skiern anzutreffen. Da freut es mich aber umso mehr, wenn ich, wie beispielsweise in Wengen, ein Skirennen hautnah am Pistenrand miterleben darf.

Meine grosse, sportliche Leidenschaft ist jedoch das Schwingen. Damit habe ich als 9-Jähriger begonnen. Weil es damals leider nicht möglich war, beide Sportarten intensiv auszuüben, musste ich mich entscheiden – Schwingen oder Skifahren? Mein Entscheid fiel auf den Nationalsport. Diese Wahl habe ich bis heute nie bereut.

Es war immer mein Ziel zwei Berufslehren zu absolvieren. So entschied ich mich in der 8. Klasse für die erste Ausbildung zum Metzger. Nach bestander Abschlussprüfung startete ich die Zweitlehre als Zimmermann. Ich war stolz, auch diesen Beruf erfolgreich erlernen zu können.

Noch während meiner zweiten Ausbildung konnte ich meinen bisher grössten sportlichen Erfolg feiern. Nach 8 gewonnenen Gängen wurde ich am Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest 2010 in Frauenfeld zum neuen Schwingerkönig erkoren. Mit diesem Sieg holte ich den schönsten Titel des Schwingsports! Gleichzeitig wurde damit aber auch mein Leben auf den Kopf gestellt. Der interessante, dabei aber nicht minder anstrengende Terminmarathon hatte begonnen.

Mit dem wachsenden Rummel um meine Person wuchs ich auch als Mensch. Ich wurde reifer und mental stärker. Trotz alle dem habe ich über die Jahre hin stets versucht, mich selbst zu bleiben - bodenständig, fair und bescheiden. Daran möchte ich auch in Zukunft festhalten. Es gilt daher auch zu erwähnen, dass für mich die anderen Kranzgewinne nicht weniger bedeutsam sind.

Die vielen schönen Erlebnisse im Schwingsport, jedes gute Resultat und jedes Eichenlaub geben mir Kraft und Motivation, auch weiterhin hart zu trainieren.

Ich hoffe, mit der Unterstützung meiner Familie, meiner Fans und meines Teams, weitere Erfolge feiern zu können.